Svetlana Kuznetsova befürwortet weiblichen Laver Cup

"Ich würde liebend gern mitspielen"

Von Björn Walter
Dienstag, 03.10.2017 | 16:29 Uhr
© getty

Nach Garbine Muguruza sind auch Svetlana Kuznetsova und Caroline Wozniacki angetan von einem weiblichen Pendant des Laver Cups. Insbesondere die Russin kann es kaum erwarten.

Die erfolgreiche Premiere des Laver Cups vor gut einer Woche in Prag ist auf der Damentour weiterhin ein großes Thema. Garbine Muguruza hatte sich bereits am Rande des WTA-Premier-5-Turniers in Wuhan als große Befürworterin des neuen Formats hervorgetan. "Es wäre fantastisch, wenn wir so etwas auch für die Damen hinbekämen", erklärte die Weltranglisten-Erste.

Unterstützung erhält die Spanierin nun von Svetlana Kuznetsova und Caroline Wozniacki. Während die Dänin noch etwas Nachhilfe in Sachen Regelkunde benötigt, ist die "Kuzi" längst Feuer und Flamme für den Wettstreit zwischen Europa und dem Rest der Welt. "Das ist großartige Werbung für unseren Sport. Wenn es eines Tages eine weibliche Variante gibt, würde ich liebend gern mitspielen", sagte die Weltranglisten-Neunte in Peking.

Die zweifache Grand-Slam-Siegerin aus Russland hat auch schon genaue Vorstellungen, wer für Team Europe die Punkte holen soll: "Mit Karolina Pliskova und Simona Halep zu spielen, wäre großartig. Ich verstehe mich mit beiden hervorragend, weil sie tolle Persönlichkeiten sind."

Ob der Wunsch der Damen in absehbarer Zeit in Erfüllung geht, bleibt abzuwarten. Spätestens im September 2018 wird das Thema jedoch wieder in den Fokus rücken - dann bestreiten die Herren in Chicago die zweite Austragung des beliebten Team-Events.