NHL: Leon Draisaitl will mit den Oilers den Stanley Cup gewinnen

Draisaitl: Stanley-Cup-Anwärter? "Wäre super"

SID
Montag, 02.10.2017 | 15:45 Uhr
© getty

Im Frühjahr stürmte Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers nach langer Durststrecke in die Playoffs, jetzt soll der Nationalspieler mit dem NHL-Altmeister wieder nach dem Stanley Cup greifen. "Die Euphorie war riesig. Natürlich will man mehr im nächsten Jahr", sagt der 21-Jährige vor dem Saisonstart im Interview mit dem SID.

"Erst recht bei den Oilers, die früher mit Wayne Gretzky so unglaublich erfolgreich waren. Da wird Gewinnen immer gefordert, das ist völlig verständlich", fügte Draisaitl an.

Der gebürtige Kölner, schon in seiner Juniorenzeit in Kanada als "German Gretzky" gefeiert, half maßgeblich mit, Edmonton nach zehn erfolglosen Jahren zurück in die Play-offs zu führen.

Mit 93 Scorerpunkten stieg er in die Elite der NHL auf. Vor allem sein Zusammenspiel mit dem neuen Superstar Connor McDavid macht die Oilers zu einem der Topfavoriten auf den Titel. Viele Fachleute trauen dem fünfmaligen Meister nach dem Viertelfinale in der Vorsaison diesmal den Finaleinzug zu.

"Natürlich wäre es super, wenn es so kommen würde. Das wünscht sich auch jeder", sagt Draisaitl, mahnt aber: "Wir müssen erst mal sehen, wie wir in die Saison starten, und unsere Qualität aufs Eis bringen."

Draisaitl setzt auf Hightech-Training

Beim Training in seiner Heimatstadt Köln testete der 21-Jährige ein Funktionsshirt, das individuelle Daten erfasst. "Es bietet einzigartige Funktionen, die mir und meinen Betreuern umfangreiche Einblicke geben können", sagte der Nationalspieler, der am Mittwoch mit den Edmonton Oilers auf die Jagd nach dem Stanley Cup geht.

"Neben den Vitaldaten sind es vor allem die Rotations- und Sprintbewegungen, die das Shirt aufzeichnet und die im Eishockey eine hohe Bedeutung haben", erklärte Draisaitl. Das Trainingstrikot der Schweizer Firma Vexatec ist mit textilen Sensoren ausgestattet, die über einen Transmitter direkt mit einer App kommunizieren.

Beschleunigung, Richtungswechsel, Seitwärtsbewegungen und Körperhaltung werden im 360-Grad-Modus erfasst, zudem ist ein präzises EKG möglich. "Ich bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten, mein Training und meine Fitness zu optimieren", sagte Draisaitl, der in seine vierte NHL-Saison startet.

NHL-Saison beginnt diese Woche

In der Nacht zu Donnerstag (4 Uhr MESZ) beginnt im heimischen Rogers Place gegen die Calgary Flames die Jagd nach der ältesten Trophäe im Mannschaftssport, die seit 1993 kein kanadisches Team mehr gewonnen hat. Die Oilers holten 1990 ihren letzten Meistertitel.

Als achtbester Scorer der vergangenen Saison hat sich Draisaitl in der NHL etabliert und wird jetzt auch wie ein Superstar entlohnt. In der Sommerpause unterschrieb er einen Achtjahresvertrag über 68 Millionen Dollar - mit 8,5 Millionen Jahresgehalt ist er der bestbezahlte deutsche Eishockeyprofi der Geschichte.