NFL-Proteste: Kareem Abdul-Jabbar kann Kritik nicht verstehen

Kareem: "Ihnen gefällt die Message nicht"

SID
Donnerstag, 28.09.2017 | 13:07 Uhr

Kareem Abdul-Jabbar hat eine klare Meinung zu den Beweggründen der Amerikaner, die Kritik an den Protesten in NFL gegen Rassendiskriminierung üben. "Ihnen gefällt die Message nicht", sagte der 70-Jährige dem Nachrichtensender MSNBC.

Nicht allen Sportfans sagt zu, dass NFL-Profis beim Abspielen der US-Nationalhymne vor den Partien auf die Knie gehen, um auf Missstände im Land aufmerksam zu machen. Sie berufen sich bei ihrer Kritik in sozialen Medien auf angeblich fehlenden Respekt vor der Nation und der Flagge, Abdul-Jabbar hält das für vorgeschoben.

Quarterback Colin Kaepernick hatte im vergangenen Jahr damit angefangen, auf diese Weise zu protestieren. "Colin hat über Dinge gesprochen, die schwarzen Menschen jeden Tag Sorgen machen", sagte der sechsmalige NBA-Champion Abdul-Jabbar, "und die Leute wollen sich nicht damit beschäftigen."