Gase: "…dafür gibt es keine Entschuldigung"

Von Adrian Franke
Samstag, 30.09.2017 | 00:24 Uhr

Die Miami Dolphins treffen in Week 4 in London auf die New Orleans Saints - im Gegensatz zu den Saints sind die Dolphins erst am Freitag in England angekommen. Miamis Head Coach Adam Gase sprach mit SPOX über den Gegner, seine Reaktion auf die Jets-Pleite und die Herangehensweise an das London-Spiel.

Adam Gase...

...über die Saints: "Sie haben einen zukünftigen Hall-of-Fame-Quarterback, gegen den es schwer ist, zu spielen. Auch ihr Run Game sah in der vergangenen Woche besser aus, und wenn sie dann auch ihr Play Action Spiel aufziehen können, ist es schwierig, sie zu verteidigen. Ihre Defense hat letzte Woche wirklich sehr gut gespielt und wenn man als Defense Selbstvertrauen gewinnt, macht es das für uns schwer. Wir müssen eine rundum gute Leistung abliefern und dürfen uns keine Turnover erlauben."

...auf die Frage, was er im Vergleich zum Jets-Spiel anders machen will: "Defensiv wollen wir einige Fehler bereinigen. Offensiv müssen wir einfach besser ins Spiel rein finden, als das letzte Woche der Fall war. Wir hatten so einen langsamen Start und kamen dann ins Schleudern, das war für uns einfach nicht ideal. Wir haben nicht gut gespielt, dafür gibt es keine Entschuldigung. Wir müssen besser spielen, die Dinge besser umsetzen und bessere Plays ansagen."


...auf die Frage, warum die Dolphins erst am Freitag nach London gekommen sind (die Saints kamen schon zu Wochenbeginn): "Wenn man sich die ganzen Spiele in den vergangenen Jahren anschaut - es ist wirklich eine nicht klar, ob es besser ist, schon zu Beginn der Woche oder später zu kommen. Da hat jeder eine andere Meinung. Uns hat es jetzt so besser gepasst, den Saints hat es anders besser gepasst. New Orleans hat am vergangenen Wochenende in Carolina gespielt, was es natürlich leichter macht, direkt hier her zu kommen. Wir waren jetzt an der Westküste, der Ostküste und in London, wir versuchen da langfristig zu denken und dafür zu sorgen, dass die Körper der Jungs richtig eingestellt sind."

...auf die Frage, ob London für die Teams etwas anderes ist, als ein Auswärtsspiel auf der anderen Seite der USA: "Im Prinzip ist es für uns einfach ein weiterer Trip, eine Auswärtsreise. Wenn der Schedule raus kommt und wir dann diese Woche erreichen, geht es wirklich nur darum, sich vom Kopf her richtig darauf einzustellen. Die Situation ist eben so, da kann man ja nichts dran ändern. Für uns geht es darum, auf dieses Spiel richtig vorbereitet zu sein. Darauf konzentrieren sich unsere Jungs, und sie lassen uns den Rest erledigen."