David Wright am Rücken operiert

Von Marcus Blumberg
Freitag, 06.10.2017 | 20:35 Uhr

David Wright hat sich einer Operation am Rücken unterzogen, nachdem er erst einen Monat zuvor an der Schulter operiert worden war. Wann der Third Baseman der New York Mets wieder am Spielbetrieb teilnehmen kann, ist offen.

Am Donnerstag wurde die Laminotomie in Los Angeles durchgeführt. Bei diesem Eingriff wird eine knochige Schicht über dem Spinalkanal entfernt, um in der Regel Druck auf einen Nerv im Rücken zu erleichtern. Etwa einen Monat zuvor unterzog sich Wright bereits einem Eingriff an der Rotatorenmanschette in der rechten Schulter.

Wright spielte zuletzt im Jahr 2016 in der MLB und unterzog sich danach einer Operation am Nacken, um eine schwere Verletzung zu beheben. Seither kämpft er um sein Comeback in der MLB.

"Während des ganzen Reha-Prozesses war ich angetrieben, so schnell wie möglich aufs Feld zurückzukehren", sagte Wright in einem Statement. "Darum hatte ich die Schulteroperation und deshalb unterzog ich mich der Rücken-OP, um das Risiko weiterer Probleme in der Zukunft zu minimieren. Mit diesen zwei Operationen hinter mir hoffe ich, so schnell wie möglich wieder eine Mets-Uniform überstreifen zu können. Mein Verlangen, wieder zu spielen, ist so stark wie immer."

Wright ist noch drei Jahre unter Vertrag und wird 47 Millionen Dollar in dieser Zeit verdienen. Seit der OP 2016 arbeitete er an seiner Rückkehr, doch während eines Rehab-Assignments Ende August für Single-A St. Lucie klagte er nach drei Spielen über Schmerzen in der Schulter, was den Comeback-Versuch in dieser Saison auf Eis legte.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.