Olympia, Basketball: Spiel um Platz drei

Dank Gasol – Spanien siegt im Bronze-Krimi

Von SPOX
Sonntag, 21.08.2016 | 18:39 Uhr

Was für ein Krimi! Was für ein Duell zwischen Pau Gasol und Patty Mills. Die beiden NBA-Stars schenken sich absolut nichts und liefern ein extrem spannendes Finish. Am Ende sichern sich die Spanier dank Gasol die Bronzemedaille.

Spiel um Platz drei

Australien - Spanien 88:89 (BOXSCORE)

Punkte: Patty Mills (30) - Pau Gasol (31)

Rebounds: Brock Motum, Kevin Lisch (6) - Pau Gasol (11)

Assists: Matthew Dellavedova (8) - Sergio Rodriguez (5)

Letztendlich lief im Kampf um die Bronzemedaille alles auf das Duell zwischen Pau Gasol und Patty Mills hinaus. Die beiden NBA-Stars hämmerten sich gegenseitig die Körbe um die Ohren - am Ende mit leichtem Vorteil für den Spanier. Gasol sorgte schon in der ersten Halbzeit für einige Sorgenfalten bei den Fans der "Boomers", als der 36-Jährige sein Team quasi im Alleingang zu einem 12-Punkte-Vorsprung führte.

Ein leichtes Spiel also für den amtierenden Europameister? Mitnichten. Australien kämpfte sich zurück, zur Halbzeit lagen sie auf einmal nur noch mit 2 Zählern hinten. Die perfekte Ausgangslage für ein spannendes Finish. Und das lieferten die beiden Mannschaften. Das lieferten Gasol und Mills.

Im dritten und vierten Abschnitt ging es nur noch hin und her. Kein Team konnte sich einen nennenswerten Vorsprung erarbeiten. Während Pau Gasol unter dem gegnerischen Korb wütete - unter anderem dank fünf früher Fouls von Andrew Bogut -, brachte die spanische Verteidigung den quirligen Mills einfach nicht unter Kontrolle.

Der 28-Jährige attackierte unaufhörlich den Korb und nutze die Löcher in der Zone der Spanier. Am Ende hatte Mills 30 Punkte auf dem Konto, dazu kamen 4 Steals und 2 Assists. Unterstützung bekam er vor allem von der australischen Bank: David Andersen (15), Brock Motum (12) und Ryan James Broekhoff (13) kamen alle auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Alle Olympia-Sieger: "Auf einmal nennen sich alle Dream Team"

Auf der anderen Seite überzeugte neben Gasol auch Nikola Mirotic mit 14 Zählern und 7 Rebounds sowie Rudy Fernandez (10), die zudem 5 von 7 Dreier versenkten. Doch in der Crunch Time hing so gut wie alles von Gasol ab, der mit seinen 31 Punkten (12/15 FG), 11 Rebounds und 2 Assists mal wieder Bestleistung ablieferte.

Gasol war es auch, der die Spanier knapp 30 Sekunden vor dem Ende von der Freiwurflinie in Front brachte. Australien antwortete in Person von Aron Baynes mit dem Hakenwurf über Gasol - Führung Australien. Kurz darauf zog Sergio Rodriguez beim Zug zum Korb ein fragwürdiges Foul. Auch er ging an die Linie und sorgte für die erneute Führung für den Europameister fünf Sekunden vor Schluss - und den Sieg.

Die Defense ließ keinen australischen Wurfversuch mehr zu und sicherte den Spaniern nach einem unglaublichen Krimi den Sieg. Damit durften sich Pau Gasol und Co. nach Silber bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und 2012 in London nun über die Bronzemedaille in Rio freuen.

Das Basketball-Turnier im Überblick