Rio 2016: Patrick Hickey-Rücktritt aus Exekutive des IOC

Hickey tritt aus IOC-Exekutive zurück

SID
Sonntag, 10.09.2017 | 09:45 Uhr
© getty

Der in den Olympia-Ticketskandal von Rio 2016 verwickelte Patrick Hickey ist aus der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zurückgetreten. Der 72 Jahre alte Ire war in Rio von der brasilianischen Polizei verhaftet worden und kehrte erst Monate später in seine Heimat zurück. Hickey bestreitet die Vorwürfe gegen ihn, laut irischer Medienberichte ist seine Verhandlung im November angesetzt.

Hickey steht unter Verdacht, Olympia-Eintrittskarten aus dem Kontingent des Nationalen Olympischen Komitees für Irland OCI zum überteuerten Weiterverkauf an die Ticket- und Hospitality-Firma THG weitergegeben und sich daran bereichert zu haben. Im Februar trat Hickey als OCI-Präsident zurück.

In seiner Erklärung betonte Hickey, das IOC schützen und sicherstellen zu wollen, dass die Interessen der Nationalen Olympischen Komitees in der Exekutive vertreten sind. Sein Nachfolger wird auf der IOC-Session in Lima/Peru in der kommenden Woche gewählt.