McGregor-Trainer: "Boxen ist simpler"

Von SPOX
Freitag, 07.07.2017 | 11:36 Uhr

John Kavanagh ist vor dem Kampf zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather optimistisch. Er sieht Boxen im Vergleich zu MMA als einfacher an.

"Ich mache mir damit Probleme, aber ich sage, dass es simpler ist", gab Kavanagh bei The Mac Life an. Der langjährige Trainer von McGregor erklärte: "Im Boxen sind weniger Skills involviert als beim MMA. Boxen ist nur ein Teil dessen, auch wenn man dort nicht so ins Detail gehen muss."

Dementsprechend würde sich das Team erstmals so genau mit dem Thema Boxen beschäftigen: "Es ist sehr interessant, weil wir sehr tief einsteigen." Der Dank, so Kavanagh, gehe allerdings an Owen Roddy, der den "Game-Plan" erstellt habe.

Roddy, einst als einer der besten MMA-Kämpfer gefeiert, ist verantwortlich für das Box-Training McGregors: "Er kennt uns seit wir 16 oder 17 ist und kam immer wieder mit neuen Techniken und Strategien an. McGregor und ihn Ideen hin und her werfen zu sehen, ist ein stolzer Moment."

Kavanagh zuversichtlich vor Kampf

Für den Kampf mit Mayweather sieht Kavanagh die Chancen gar nicht schlecht: "Conor kommt aus dem Boxen, Boxen war immer in seinem Herzen. Er hat mir ständig über mehrere Jahre hinweg verschiedene Kämpfe gezeigt." Dennoch sei eine Menge Training angesagt.

"Wir haben viermal so viele Sparrings auf dem Zettel wie für einen MMA-Fight", verrät Kavanagh. Die Bedingungen wären allerdings herausragend: "Für viele andere Kämpfer im Trainingslager geht es um das Budget. Hier ist es wie ein Spielplatz, ich suche einfach aus, was wir brauchen."