UFC: Junior dos Santos musste sich Stipe Miocic geschlagen geben

JDS: "Habe keine Fehler gemacht"

Von Ben Barthmann
Montag, 15.05.2017 | 12:01 Uhr

Junior dos Santos kann sich mit seiner Niederlage gegen Stipe Miocic bei UFC 211 nicht anfreunden. Er will sich selbst nichts vorwerfen, ist aber doch unzufrieden.

"Es ist schlimm. Es ist schlimm", fluchte dos Santos auf der anschließenden Pressekonferenz. Für den Brasilianer war klar: "Ich war vorbereitet, ich hatte eine Menge zu geben und alles lief gut. Es lief, wie wir es erwartet hatte."

Allerdings beendete der Unparteiische das Duell beider Heavyweights schnell, nachdem dos Santos zu Boden ging und Miocic mehrere Treffer landete. "Ich bin sehr enttäuscht. Nicht weil er gewonnen hat, sondern weil ich verloren habe", philosophierte dos Santos.

Er merkte an: "Ich habe in diesem Kampf keinen Fehler gemacht. Tatsächlich lief alles sehr gut. Ich wusste, dass er die ganze Zeit vorwärts geht und ich gehe gerne rückwärts und profitiere dann von den Gelegenheiten, die mir mein Gegner gibt."

Dos Santos hatte früh im Kampf einen krachenden Leg Kick gelandet, der Champion schob ihn allerdings im Anschluss in Richtung Gitter. Dort übernahm er die Kontrolle und konnte den Brasilianer mit einem harten Treffer in die Knie zwingen.

Alle UFC-News im Überblick