"Oktoberfest 7s" bietet Spektakel

SID
Dienstag, 25.07.2017 | 13:32 Uhr

Es ist das Nonplusultra im 7er-Rugby: Bei der Premiere der "Oktoberfest 7s" im Münchner Olympiastadion werden am 29. und 30. September die weltbesten Teams erwartet. Angeführt wird das hochkarätige Teilnehmerfeld von Olympiasieger Fidschi und dem Rio-Dritten Südafrika. Das Silberteam Großbritannien wird von einigen Spielern aus England vertreten sein.

"Das ist eine Riesenchance und ein Traum, der für uns in Erfüllung geht. Solche Weltklassespieler sieht man sonst nur im Fernsehen. Das ist atemberaubend für uns", sagte Sebastian Fromm, Kapitän der deutschen 7er-Nationalmannschaft.

Insgesamt sind beim bisher größten Rugby-Event in Deutschland zwölf Mannschaften am Start, darunter drei weitere Topteams der "Sevens World Series": Frankreich mit Superstar Virimi Vakatawa, der als einer der besten 7er-Rugby-Spieler der Welt gilt, Argentinien und Australien. Von den Topnationen fehlt nur Neuseeland.

Dass die Veranstaltung im legendären Olympiastadion am letzten Wiesn-Wochenende stattfindet, ist bewusst gewählt. "Jeder Rugbyspieler der Welt will einmal zum Oktoberfest. Wir geben den Stars nun einen doppelten Grund, nach München zu kommen", sagte Initiator Mathias Entenmann, früher selbst deutscher Nationalspieler, am Dienstag.

Für beide Tage erwarten die Veranstalter insgesamt rund 40.000 Zuschauer. Sport1 überträgt mehr als 14 Stunden live. 7er-Rugby hatte bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro eine spektakuläre Premiere gefeiert.