Rugby: Six Nations, 4. Spieltag

England holt mit Kantersieg den Titel

Von SPOX
Sonntag, 12.03.2017 | 09:46 Uhr

Am vierten Spieltag des Six Nations machte England mit einem Kantersieg über Schottland alles klar und verteidigte seinen Titel erfolgreich. In der kommenden Woche stehen aber noch zwei Meilensteine für Eddie Jones und sein Team an. Zuvor feierte Wales nach zuletzt zwei Niederlagen einen Erfolg über Irland.

4. Spieltag

England - Schottland 61:21

Versuche: England 7 (Joseph 3, Vunipola 1, Care 2, Watson 1), Schottland 3 (Jones 2, Reid 1)

Erhöhungen: England 7 (Farrell 7), Russell 3 (Russell 3)

Straftritte: England 4 (Farrell 4), Schottland 0

Jonathan Joseph war der überragende Mann bei England und sicherte mit seinem Hattrick fast schon im Alleingang die erfolgreiche Titelverteidigung. Durch diesen Erfolg bleibt England weiter ungeschlagen und hat in der kommenden Woche die Chance auf einen weiteren Grand Slam.

Lüdeke-Kolumne: "Rugby-Revolution? Das glaube ich nicht"

Schottland war drauf und dran, seine erste Triple Crown seit 1990 zu gewinnen, zudem erstmal seit 1983 Twickenham als Sieger zu verlassen, doch schon nach zwei Minuten sah Fraser Brown eine Gelbe Karte, von der sich die Seinen nicht mehr erholten.

England kann nun nicht nur den zweiten Grand Slam in Serie einfahren, es könnte auch den All-Zeit-Rekord von Neuseeland brechen - der Erfolg über Schottland war der 18. Sieg in Folge. In Irland könnten die Mannen von Eddie Jones also gleich doppelt Geschichte schreiben.

Wales - Irland 22:9

Versuche: Wales 3 (North 2, Roberts 1), Irland 0

Erhöhungen: Wales 2 (Halfpenny), Irland 0

Straftritte: Wales 1 (Halfpenny), Irland 3 (Sexton 2, Jackson)

Die Drachen sind zurück in der Erfolgsspur. Nach dem Auftaktsieg gegen Italien setzte es zwei relativ deutliche Niederlagen gegen England und Schottland. Erneut waren Leigh Halfpenny und George North die Garanten für den zweiten Sieg im vierten Match.

Der Außendreiviertel half seinem Team im Principality Stadium nach schnellem Rückstand - Sexton verwandelte seinen ersten Straftritt bereits nach sechs Minuten - zurück auf die Beine.

Jan Lüdeke Kolumne: "Rugby-Revolution? Das glaube ich nicht"

Die Iren hatten in der Folge nichts mehr dagegen zu setzen. Lediglich Jonathan Sexton wehrte sich gegen die Pleite, Jamie Roberts ließ drei Minuten vor dem Abpfiff aber keinen Zweifel mehr am verdienten Sieg der Drachen.

Somit hat England mit einem Sieg gegen Schottland bereits am Samstag die Chance auf die Titelverteidgung.

Italien - Frankreich 18:40

Versuche: Italien 2 (Esposito, Parisse), Frankreich 4 (Dulin, Fickou, Vakalawa, Picamoles)

Erhöhungen: Italien 1 (Canna), Frankreich 4 (Lopez 4)

Straftritte: Italien 2 (Canna 2), Frankreich 4 (Lopez 4)

Nachdem es zur Pause noch recht eng zugegangen war, zog Frankreich in der zweiten Hälfte sukzessive davon und fuhr in Rom gar seinen ersten Bonus-Punkt-Sieg bei den Six Nations ein.

Erlebe Rugby Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Italien war durch Sergio Parisses Versuch zwar früh in Führung gegangen, doch Frankreich erholte sich davon schnell und schlug gewaltig zurück. Spätestens nach Fickous Versuch noch kurz war der Pause übernahmen die Gäste das Kommando und ließen sich von da an nicht mehr beirren.

Tabelle des Six Nations 2017
SpieleSiegeRemisNiederlagenPunkte
England440018
Irland420210
Frankreich420210
Wales42029

Schottland

42029

Italien

30040