Günther wahrt in Spielberg Titelchance

SID
Sonntag, 24.09.2017 | 18:18 Uhr
© getty

Maximilian Günther reist mit einer unverhofften Restchance auf seinen ersten Titel zum Saisonfinale der Formel-3-Europameisterschaft. Der 20-Jährige vom Prema Powerteam kam am Sonntag im viertletzten Saisonrennen in Spielberg/Österreich zwar nicht über den fünften Rang hinaus, allerdings profitierte der Oberstdorfer vom Unfall-Aus des scheinbar bereits als Champion feststehenden Engländers Lando Norris (Carlin) in der letzten Runde.

Dadurch verkürzte Günther den Abstand auf das 17 Jahre alte Supertalent nach dem 27. von 30 Rennen auf 72 Punkte - 75 sind am 14./15. Oktober in Hockenheim maximal zu gewinnen. Günthers Chance, doch noch die Nachfolge des heutigen Formel-1-Piloten Lance Stroll (Kanada) anzutreten, ist damit mehr als vage.

Auch für Norris dürfte die Formel 3 nur eine Zwischenstation auf dem Weg in die Königsklasse sein. Er ist Vertragspilot beim Traditionsrennstall McLaren, der junge Engländer beeindruckte zuletzt im Rahmen der offiziellen Tests auf dem Hungaroring in einem aktuellen Boliden der Königsklasse.

Günthers Prema-Teamkollege Mick Schumacher (18) holte als Achter weitere Punkte, nachdem er am Samstag Siebter und am Sonntagvormittag Elfter geworden war. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bleibt Elfter der Gesamtwertung und Dritter der Rookie-Wertung.

Für Günther schien der Titel bereits auf dem Red-Bull-Ring verloren. Allerdings kämpfte Norris im abschließenden Rennen des Wochenendes mit allen Mitteln um den Sieg, anstatt seinen zweiten Platz zu verteidigen und so frühzeitig alle mathematischen Zweifel zu beseitigen. Beide Erfolge am Sonntag gingen an den Schweden Joel Eriksson vom deutschen Motopark-Team, der allerdings keine Titelchancen mehr hat.