Regeländerungen zur neuen BBL-Saison

SID
Freitag, 29.09.2017 | 15:33 Uhr
© getty

Mit Beginn der Spielzeit 2017/2018 gibt es in der Basketball Bundesliga Regelanpassungen. Betroffen ist neben Diszplinarmaßnahmen der Punkt Schrittfehler.

Dort hat sich der Weltverband FIBA weiter an die Regelung der nordamerikanischen Profiliga NBA angepasst. Dies gilt für die Spieler in Bewegung und nach einem Dribbling. Dort dürften sie nun nach der Ballannahme oder dem Start des Dribblings noch zwei Schritte machen. Zuvor war nur ein Schritt erlaubt. Wenn ein Spieler den Ball im Stand erhalten hat, muss er aber weiterhin zuerst dribbeln, bevor der Schritt erfolgt.

Eine Spielerdisqualifikation erfolgt ab sofort nach einem unsportlichen und einem technischen Foul. Dies bedeutet, dass der Spieler eine Matchstrafe erhält und in der nächsten Partie wieder mitwirken darf. Die alte Regelung besagte, dass entweder zwei unsportliche oder zwei technische Fouls (ohne Kombination) zur Disqualifikation führten.

Technische Fouls gibt es beispielsweise nach administrativen Vergehen oder Disziplinlosigkeiten. Unsportliche Fouls werden nach einem besonders harten Kontakt zwischen zwei Spielern gepfiffen, etwa bei Schubsern von der Seite oder von hinten.

Nach einem offensichtlich unsportlichen Verhalten gibt es zwei Freiwürfe und Ballbesitz für die gegnerische Mannschaft. Zuvor war es nur ein Freiwurf und Ballbesitz.