Vier: FCI kein zweites Paderborn

SID
Mittwoch, 27.09.2017 | 12:03 Uhr

Sportdirektor Angelo Vier vom FC Ingolstadt hat trotz aktuell misslicher Lage in der 2. Bundesliga keine Angst vor dem Sturz ins Bodenlose. "Entschuldigung, aber das ist für mich Blödsinn", sagte Vier im Donaukurier über Vergleiche mit dem SC Paderborn, der 2015/16 vom Oberhaus bis in die 3. Liga durchgereicht worden war.

"Ingolstadt hat eine ganz andere Historie und ist ganz anders gewachsen", sagte Vier: "Der FCI hat sich erst in der 2. Liga etabliert und ist dann auch zwei Jahre in der Bundesliga geblieben. Deshalb ist für mich klar, dass wir genügend Stabilität und Qualität haben, um uns gegen solche Szenarien zu stemmen."

Nach acht Spieltagen belegen die Schanzer mit Trainer Stefan Leitl Relegationsplatz 16. Dennoch stellt Vier das Spielsystem nicht infrage. "Die Rückkehr zum Pressing kam aus der Mannschaft, weil sie sich ganz offensichtlich damit wohlfühlt", sagte er, "die guten Spiele (...) haben ja gezeigt, dass die Mannschaft diesen Ansatz durchaus erfolgreich umsetzen kann." Wichtig sei, "dass der Kader noch mehr zu einer geschlossenen Einheit wird".