Syrien trotzt Australien im Play-off-Hinspiel

SID
Donnerstag, 05.10.2017 | 16:25 Uhr
© getty

Syriens Traum von der ersten Teilnahme an einer WM lebt. Die Nationalmannschaft des kriegsgeplagten Landes erkämpfte im Play-off-Hinspiel der Asien-Qualifikation gegen den Favoriten Australien ein 1:1 und darf im Rückspiel am kommenden Dienstag in Sydney weiter auf das Wunder hoffen.

Omar al Soma, der Syrien mit seinem Tor zum 2:2 gegen den Iran schon in die Play-offs geschossen hatte, erzielte in der 85. Minute mit einem verwandelten Strafstoß den Ausgleichstreffer.

Zuvor hatte der Bochumer Profi Robbie Kruse (40.) nach starker Vorarbeit des Herthaners Matthew Leckie Asienmeister Australien mit 1:0 in Führung gebracht.

Ausgetragen wurde das Hinspiel in Malakka/Malaysia, da an ein internationales Fußballspiel im Tausende Kilometer entfernten Syrien aus Sicherheitsgründen nicht zu denken ist.

Der Sieger des Duells muss zwei weitere Ausscheidungsspiele gegen den Vierten des CONCACAF-Kontinentalverbandes von Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik erfolgreich bestreiten, um sich das Ticket für das Endrundenturnier im kommenden Sommer in Russland zu sichern.