Eher Kreisklasse! Irres Trikot-Chaos in der Conference League

Von SPOX
© imago images

Im Hinspiel der 3. Qualifikationrunde der Conference League geriet das Ergebnis zwischen Rakow (Polen) und Rubin Kazan (Russland) in den Hintergrund. Das alles bestimmende Thema waren die Rückennummern. Was war da los?

© imago images

Das Stadion Miejski in Bielsko Biala. Conference League. Für viele Fußballfans der überflüssigste Wettbewerb seit dem UI-Cup. Für Groundhopper das Paradies auf Erden. Und für Klubs wie Krakow oder Kazan eine Chance, international zu spielen.

© imago images

Welches Wetter wäre da passender als Regen? Strömender Regen! Was sich hier auf diesem Bild andeutet, war in Wirklichkeit am Donnerstagabend noch viel übler. Den Wassermassen hielten zwar alle Spieler stand, nicht aber deren Trikots.

© Twitter/Rubin Kazan

Nach und nach blätterte die Beflockung der Kazan-Trikots ab. Erst waren es nur vereinzelte Buchstaben.

© Twitter/Rubin Kazan

Halb so schlimm also.

© Twitter/Rubin Kazan

Auch, dass bei einigen Spielern irgendwann der komplette Name futsch war: geschenkt!

© Twitter/Rubin Kazan

Erst, als sich auch die Nummern irgendwann verabschiedeten, wurde es problematisch.

© imago images

Mit einem Stift malten die Kazan-Betreuer Nummern auf die Trikots ihrer Spieler. Damit die besser erkennbar sind, wurde noch dazu mit Querstreifen gearbeitet. Technisch sehr fein.

© Twitter/Rubin Kazan

Das Spiel endete 0:0. Logisch. Was bleibt, sind diese Bilder. Die gingen so viral, dass Rubin Kazan die Trikots nun für den guten Zweck versteigert. Ein Bild wollen wir euch aber noch zeigen …

© Twitter/Rubin Kazan

Kazans Nummer 9, Dorde Despotovic hatte noch länger was von dem Abend. Seine Nummer färbte sich sogar auf dem Rücken ab. Ach, Conference League. Wie sehr wir dich jetzt schon lieben!