Sportfreunde Lotte: Sieg gegen Fortuna

SID
Sonntag, 24.09.2017 | 16:36 Uhr

Ernüchterung bei Fortuna Köln: Nach der ersten Saisonniederlage haben die Rheinländer in der 3. Liga den direkten Kontakt zum Spitzenreiter SC Paderborn verloren.

Der Ex-Bundesligist kassierte in der 3. Fußball-Liga am zehnten Spieltag die erste Saisonpleite, gegen die Sportfreunde Lotte gab es ein verdientes 0:3 (0:1). Damit ist Tabellenführer SC Paderborn mit vier Punkten Vorsprung den Kölner Südstädtern vorerst enteilt.

Auf den zweiten Rang schob sich der 1. FC Magdeburg am Sonntag durch ein 1:0 (0:0) beim VfR Aalen nach vorne. Tobias Schwede (80.) sorgte für den entscheidenden Treffer. Der Abstand des FCM zum SCP beträgt nur einen Zähler.

"Es war heute nicht so leicht, wir sind nicht darauf ausgerichtet, jeden Spieler ersetzen zu können", sagte Fortuna-Coach Uwe Koschinat dem Express, "die Mannschaft wollte das Spiel noch mal drehen, aber die Chancen wollten nicht rein. Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung, das muss man so sagen." Marcus Piossek (44.), André Dej (49.) und Hamadi Al Ghaddioui (82.) besiegelten mit ihren Toren die erste Kölner Schlappe.

Paderborn hatte am Freitag mit 2:1 (1:0) gegen Hansa Rostock vorgelegt. Nur noch einen Punkt hinter der Fortuna liegt der SV Wehen-Wiesbaden nach dem 5:0 (4:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Für Wehen war Stephan Andrist mit zwei Toren (26. und 28.) sowie der Vorlage zum ersten Treffer durch David Blacha (8.) der überragende Spieler. Zudem trafen Philipp Müller (31.) und Manuel Schäffler (49.).

Unterhaching, Chemnitz und Jena feiern Siege

Die SpVgg Unterhaching verbesserte sich durch den 4:0 (2:0)-Sieg im Aufsteigerduell gegen den SV Meppen auf den fünften Rang. Mit dem ersten Sieg seit zwei Monaten gab der Chemnitzer FC zunächst die Rote Laterne des Tabellenletzten ab. Chemnitz setzte sich 3:0 (2:0) beim Halleschen FC durch. "Ich bin extrem glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir waren süchtig, das Spiel in Halle zu gewinnen", resümierte CFC-Coach Horst Steffen.

Im zweiten Sonntagsspiel gewann der Karlsruher SC 2:0 (1:0) gegen Rot-Weiß Erfurt und gab die Rote Laterne an den Gegner ab. André Laurito (18.) per Eigentor und Fabian Schleusener (90.+5) trafen für den KSC.

Punktgleich sitzt auch Preußen Münster nach dem 0:2 (0:1) bei Carl Zeiss Jena im Tabellenkeller fest. "Ich habe heute ein sehr, sehr gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen, die mit viel Aufwand gespielt hat. Über weite Strecken haben wir eine konstante Leistung gebracht", kommentierte Jena-Coach Mark Zimmermann.