Salihamidzic: FC Bayern München bei Transfers "wirtschaftlich am Anschlag"

Von SPOX
Show Player

Trotz einer Rekordprämie von bis zu 135 Millionen Euro aus der Champions League will der FC Bayern München offenbar in puncto Transfers keine größeren Ausgaben mehr tätigen. Das bestätigte Sportvorstand Hasan Salihamidzic dem kicker im neuen Bundesliga-Sonderheft.

"Wir sind wirtschaftlich am Anschlag", erklärte Salihamidzic und schloss damit größere Investitionen nach der 50 Millionen Euro schweren Verpflichtung von Leroy Sane aus. Wie der kicker berichtet, sollen trotzdem noch drei Spieler zu den Bayern stoßen, um Flicks Vorstellung einer Doppelbesetzung für jede Position zu erfüllen.

Neben einem defensiven Mittelfeldspieler - sollte Javi Martinez den Klub verlassen - und einem "fertigen Flügelspieler" soll nach der Rückkehr von Alvaro Odriozola zu Real Madrid auch noch ein Rechtsverteidiger auf der Wunschliste Flicks stehen. Der Bayern-Trainer hatte bereits in einem Interview mit der Zeit am Mittwoch Abgänge angekündigt. Seine Mannschaft werde "einige Spieler verlieren, die enorme Qualitäten haben", betonte Flick, "das müssen wir auffangen".

Bezüglich des vakanten Flügelspielers ist beim deutschen Rekordmeister nach wie vor eine Verpflichtung des von Inter Mailand ausgeliehenen Ivan Perisic eine Option. Allerdings werde die Personalie des Kroaten intern aufgrund seines gehobenen Alters (31, Anm. d. Red) und der von Inter geforderten 20 Millionen Euro Ablöse kontrovers beurteilt, heißt es in dem Bericht des kicker.

FC Bayern: Pedri als Option für Perisic?

Zuletzt hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eine Lanze für den beim Champions-League-Finalturnier in Lissabon so überzeugenden Perisic gebrochen: "Er macht keine spektakulären Dinge, aber statistisch gesehen schießt er Tore und gibt Vorlagen", erklärte Rummenigge im Gespräch mit der Gazzetta dello Sport: "Es gibt bei ihm noch keine finale Entscheidung, aber sowohl ich als auch der Trainer mögen ihn sehr."

Eine jüngere Alternative für die Flügel ist nach Informationen von SPOX und Goal der vom FC Barcelona vor kurzem verpflichtete Pedri. Wie aus Barca-Kreisen zu hören ist, hat Sportvorstand Hasan Salihamidzic die Katalanen wegen einer zweijährigen Leihe des U19-Nationalspielers kontaktiert. Der erst 17-Jährige gilt als eines der größten Talente im spanischen Fußball und wechselte in diesem Sommer für fünf Millionen Euro von UD Las Palmas zu den Katalanen.