BVB - Paris Brunner aus dem Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund: Der Bilderbuch-Lauf

Von Jochen Tittmar
Show Player

Paris Brunner schoss in der U17 von Borussia Dortmund im Schnitt mehr als drei Tore pro Spiel, ehe der 16-Jährige in die U19 des BVB hochgezogen wurde. Auch dort hat sich der Lauf des Stürmers fortgesetzt.

Dieses vermeintliche "Schicksal" dürften in den kommenden Jahren wohl viele Spieler im Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund erleiden: Wer in der BVB-Jugend mit einer außerordentlichen Torquote auf sich aufmerksam macht, der bekommt medial diverse Vergleich mit Youssoufa Moukoko um die Ohren gehauen.

Der hatte einst durch seine 141 Tore in 88 Pflichtspielen für die Dortmunder U17 und U19 einen riesigen Hype entstehen lassen, der angesichts seines jungen Alters gepaart mit den vielen Treffern durchaus auch nachvollziehbar war. Recht ähnlich geht es derzeit Paris Brunner.

Auch er ist Stürmer. Im Februar wird Brunner 17 Jahre alt. Kurz darauf nimmt die U19-Bundesliga den Spielbetrieb im neuen Jahr wieder auf und man darf gespannt sein, ob Brunner seinen überragenden Lauf der aktuellen Saison auch 2023 fortsetzt.

Die nackten Zahlen sind schließlich enorm beeindruckend: Brunner hat bislang in 19 Pflichtspielen 22 Tore geschossen und zwei vorbereitet. Alle 61 Minuten trifft er ins Netz. Schon in der vergangenen Saison standen neun Treffer und vier Assists in 15 Ligaspielen zu Buche. Macht insgesamt 39 Spiele und 31 Tore im Trikot des BVB.

© imago images
Paris Brunner wechselte 2020 vom VfL Bochum zum BVB.

BVB: Paris Brunner mit 14 Toren in vier Spielen bei der U17

Besonders beachtlich ist, dass sich Brunners Bilderbuch-Lauf auch nicht von einer Beförderung stoppen ließ. Für die Dortmunder U17 schoss er an den ersten vier Spieltagen der Bundesliga West 14 der insgesamt 18 Tore seines Teams. Gegen Ex-Klub Bochum, von wo aus er 2020 zur Borussia kam, traf er beim 5:1 am 2. Spieltag fünf Mal.

Es ergab daher genug Sinn, Brunner eine Altersklasse weiter hoch zu schieben. U19-Trainer Mike Tullberg nahm den Deutschen mit Wurzeln in der Demokratischen Republik Kongo in sein Team auf. Zunächst stand Brunner im Kader für die Spiele der Youth League, wo auch noch der zum FC Basel abgewanderte Angreifer Bradley Fink hätte spielen können.

Seit Oktober kickt Brunner nun auch im Ligabetrieb bei der U19. Nur einmal noch, im Derby gegen Schalke - Brunner blieb beim 1:1 torlos -, kickte er in seiner nominell altersgerechten U17. Dass Brunner seinem Alter gewissermaßen jedoch entwachsen ist und kein Problem damit hat, mit zwei Jahre älteren Spielern zusammenzuspielen, bestätigte er auf Anhieb.

BVB-Talent Paris Brunner: Seine Leistungsdaten in der Saison 2022/23

WettbewerbSpieleToreVorlagen
U17-Bundesliga West6161
U19-Bundesliga West521
Youth League63-
DFB-Pokal Junioren21-

Fünf Mal in zehn Partien traf er bislang für Tullbergs Truppe. Gleich bei seinem Liga-Einstand gegen den Bonner SC (2:1) schoss der 16-Jährige den Ausgleich und legte das Siegtor auf. Noch wichtiger waren allerdings seine drei Buden in der Youth League gegen Sevilla, ManCity (Treffer zum 1:0 nach nur 57 Sekunden) und Kopenhagen. In Spanien rettete er sieben Minuten nach seiner Einwechslung das 1:1, in Dänemark sorgte sein artistisches Kopfballtor in Rücklage zum 1:0 in Minute 87 für das viel umjubelte Weiterkommen.

"Es hat direkt funktioniert, ich habe mich sofort ins Team eingelebt. Ich habe mir vorgenommen, auf die nächsten Schritte zu warten, alles anzunehmen, was auf mich zukommt und noch mehr zu treffen", sagte Brunner anschließend den Ruhr Nachrichten.

Auch in der deutschen U17-Nationalmannschaft war Brunner nicht zu stoppen - sechs Tore in bislang fünf Länderspielen erzielte der zweite Kapitän von Trainer Christian Wück dort. "Paris ist ein sehr reflektierter Spieler. Er weiß, wohin er will und was er dafür investieren muss", sagt Wück im Gespräch mit SPOX und GOAL. "Das zeichnet ihn aus und ist in meinen Augen der Hauptgrund, weshalb er im vergangenen Jahr eine solch rasante Entwicklung genommen hat."

Es geht nicht mehr schlechter: Das war der BVB-Flop der Hinrunde

Paris Brunner: Das sind seine Stärken und Schwächen

Brunner schwimmt seit ein paar Monaten auf einer Welle, die seine Brust deutlich breiter werden ließ. "Dadurch, dass er in all seinen Mannschaften sehr erfolgreich ist, besitzt er derzeit ein extrem ausgeprägtes Selbstvertrauen", sagt Wück. "Auch das half ihm dabei, einen unheimlichen Schritt nach vorne gemacht zu haben. Er übernimmt im Mannschaftsverbund Verantwortung, vertritt seine Meinung und kann eine Mannschaft mitreißen."

Das größte Plus des 1,85 Meter großen Brunner ist in diesem jungen Alter eindeutig seine Physis. Er bringt mit 16 bereits körperliche Fähigkeiten mit, die es ihm erlauben, in Duellen mit Älteren stabil zu bleiben und sich durchzusetzen. Hinzu kommen seine fußballerischen Stärken.

"Paris ist vor dem Tor sehr präsent und brandgefährlich. Er entwickelt im Spiel mit und gegen den Ball eine unheimliche Wucht", sagt Wück und erklärt, dass Brunner als Mittelstürmer, hängende Spitze oder Außenstürmer agieren kann. "Er ist dank dieser Wucht, seiner Körperlichkeit und Athletik gepaart mit seinen technischen Fähigkeiten prädestiniert dafür, nach schnellen Balleroberungen zügig zum Torerfolg zu kommen. Er besitzt auch eine gute Grundschnelligkeit. All diese verschiedenen Faktoren machen ihn so gefährlich."

BVB hat Paris Brunner bis 2025 gebunden

Potential besitzt Brunner vor allem noch beim ersten Kontakt und seiner Technik, wenn er in hohem Tempo auf den Gegner zugeht. Auch das Spielverständnis und die Klarheit in den eigenen Aktionen sind noch nicht vollends ausgebildet. Für Wück ist dies jedoch Jammern auf hohem Niveau, "da man immer auch einen Kompromiss zwischen Athletik und technisch filigranem Fußballspiel eingehen muss".

Bis 2025 hat der BVB den Torjäger an sich gebunden. Der Verein will Brunner behutsam fördern und fordern. Die Fantasie für mehr bringt der Spieler eindeutig mit. Selbst dann, wenn sein irrer Lauf irgendwann einmal nachlassen sollte.

© getty
Paris Brunner jubelt im Trikot der deutschen U-Nationalmannschaft.

BVB-Talent Paris Brunner im Steckbrief

Geburtstag:15. Februar 2006
Größe:1,85 Meter
Position:Stürmer
Vereine:Rot-Weiss Essen, VfL Bochum, Borussia Dortmund
Nationalelf:Deutschland U16 (6 Spiele, 1 Tor), Deutschland U17 (5 Spiele, 6 Tore)