Lage der Liga: Von Leipzig bis Bremen

Nur eine "sorgenfreie Saison"?

Von SPOX
Montag, 01.08.2016 | 15:49 Uhr

RB Leipzig hält an seinem Konzept fest und blickt mit jungen Neuzugängen - auch vom Brause-Partner aus Salzburg - ambitioniert der neuen Saison entgegen. Beim SC Freiburg setzt Christian Streich auf Altbekannte, während bei Eintracht Frankfurt noch an der Offensive gefeilt werden muss. Der SV Darmstadt ist weiterhin eine große Baustelle, während Hoffenheim voll auf Julian Nagelsmann zählt. Und: Bei Werder Bremen wurde komplett umgebaut - trotzdem gibt es an der Weser Fragezeichen.

RB Leipzig

Situation:

Der Aufsteiger holte früh vielversprechende Neuzugänge und ging mit Trainer Ralph Hasenhüttl ambitioniert in die Vorbereitung. Benno Schmitz (Abwehr) und Rekord-Transfer Naby Keita (Mittelfeld) erhöhten die Zahl der Wechsel vom Brause-Bruder aus Salzburg nach Sachsen auf nunmehr sieben Stück. Mit dem Ex-Stuttgarter Timo Werner kam ein weiterer Jungspund.

In den bisherigen Testspielen sammelte das Trio schon ordentlich Spielpraxis. Während und nach dem ersten Trainingslager in Bad Saarow blieb das Team ohne Gegentor und gewann immer. Allerdings: Nur das 2:0 gegen die Würzburger Kickers war ein ernster Härtetest, bei dem offensiv nicht viel los war und die Tore nach Standards fielen. Eins davon erzielte Yussuf Poulsen, der kurz zuvor seine Olympia-Teilnahme absagte und sich auf die Vorbereitung konzentrieren will.

Ausblick:

Einen anderen Weg wählte Davie Selke, der für Deutschland in Rio auflaufen wird. Gegen die Kickers war er schon nicht mehr dabei. Beim Trainingslager in Grassau und bei den entscheidenden Tests gegen den FC Turin oder beim Dresden-Cup wird er fehlen. Ein Stammplatz zum Saisonstart dürfte schwierig werden.

Der Kader ist unter dem Strich schon breit aufgestellt und sollte für Hasenhüttls Ziel, eine sorgenfreie Saison zu spielen, reichen. Trotzdem sind die Transferaktivitäten noch nicht abgeschlossen: Der Trainer selbst wie auch Ralf Rangnick betonten, dass noch zwei weitere Neuzugänge geplant seien. In der Innenverteidigung klafft hinter Marvin Compper und Willi Orban eine Lücke. Lukas Klostermann könnten von rechts ins Zentrum rücken, doch er fährt zusammen mit Selke nach Rio.

Seite 1: RB Leipzig

Seite 2: SC Freiburg

Seite 3: Eintracht Frankfurt

Seite 4: TSG Hoffenheim

Seite 5: SV Darmstadt 98

Seite 6: Werder Bremen