Olympiakos Piräus mit Geisterpiel und Geldstrafen

"Geisterspiel" für Olympiakos Piräus

SID
Dienstag, 09.05.2017 | 15:36 Uhr

Der griechische Basketball-Meister Olympiakos Piräus muss sein nächstes Heimspiel in der EuroLeague unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Außerdem wurde der Klub mit zwei Geldstrafen in Höhe von insgesamt 32.500 Euro belegt. Dies entschied der Disziplinarrichter der EuroLeague.

Olympiakos-Fans hatten während des entscheidenden fünften Spiels im Play-off-Viertelfinale gegen Anadolu Istanbul/Türkei (87:78) im "Peace and Friendship Stadium" Anfang des Monats auf den Rängen Fackeln und Böller gezündet. Die harte Strafe wurde verhängt, da es nicht die ersten Vergehen bei Spielen in Piräus waren.

Für die Verfehlungen auf den Tribünen werden 15.000 Euro fällig. Zusätzliche 17.500 sind zu zahlen, da Fans nach der Begegnung in den Spielerbereich der Arena vorgedrungen waren.

Olympiakos Piräus im Überblick