Lucas Miedler bei ITF-Future in Faro Doppelsieger und im Einzel im Finale

"Luci" Miedler vor Double-Gewinn

Von Manuel Wachta
Sonntag, 12.03.2017 | 08:33 Uhr
© GEPA

Wieder ein erfreuliches Lebenszeichen der heimischen Hoffnung - Lucas Miedler erhält in Portugal am Sonntag die Chance auf den Turniersieg im Einzel- und Doppelbewerb.

Noch ohne Erfolgserlebnis 2017 auf internationaler Bühne war er nach Portugal abgereist. Die bisherige Sieglosigkeit sollte dort ein rasches Ende finden: Beim ersten ITF-Future in Vale do Lobo hatte Lucas Miedler das Einzel-Halbfinale und Doppelfinale erreicht. Und beim zweiten der 15.000-US-Dollar-Hartplatzturniere, diesmal in Faro, ging's für den 20-Jährigen in beiden Wettbewerben zumindest einen Schritt weiter, die österreichische Nachwuchshoffnung hat im Süden des Landes an der Algarve das Einzelfinale erreicht und den Doppeltitel geholt, den 25. in seiner jungen Karriere bei den Erwachsenen.

Miedler gab lediglich in seinem Erstrunden-Match gegen den spanischen Qualifikanten Albert Roglan (ATP 1328) gleich den ersten Satz ab, doch setzte sich letztlich mit 4:6, 6:3, 6:4 durch und vermochte sich in weiterer Folge zu steigern. Der sechstgesetzte Niederösterreicher (ATP 403) schlug darauf den Niederländer Miliaan Niesten (ATP 569) mit 6:0, 6:4, den vor kurzem Schweizer Davis-Cup-Debütanten, Linkshänder Antoine Bellier (ATP 599), mit 7:6 (4), 6:1 -und im Semifinale den drittgelisteten Hausherren Joao Domingues (ATP 313) mit 7:6 (5), 6:2. Im Kampf um den Turniersieg wartet am Sonntag um 16:00 Uhr MEZ der topgereihte Belgier Yannick Mertens (ATP 242), der noch gänzlich ohne Satzverlust ist. Für ihn ist es die Chance auf seinen vierten Einzeltitel.

Goldsteiner zweitbester Österreicher der Woche

Im Doppelbewerb schaffte es Miedler mit dem Briten James Marsalek, durch zwei Erfolge im Match Tiebreak sowie ein 7:5, 6:1 gegen die topgesetzten Portugiesen Felipe Cunha Silva und Frederico Gil, ins Endspiel, dort behielten die beiden gegen die viertpositionierten Bellier und den Ukrainer Marat Deviatiarov nach 1:4-Rückstand im Match Tiebreak mit 5:7, 6:1, 10:6 die Oberhand. Mehr rot-weiß-rote Turniersiege dürfte es diese Woche freilich kaum noch geben - am besten verkaufte sich noch Peter Goldsteiner, der beim 15.000-US-Dollar-Sandplatzturnier in Antalya (Türkei) aus der Qualifikation heraus, mit fünf Siegen und einer imposanten Bilanz von 60:16 in Games und 10:0 in Sätzen, ins Viertelfinale einzog, dort auch den zweitgereihten Polen Kamil Majchrzak (ATP 268) mit 7:5, 6:2 hinausnahm. Erst im Semifinale scheiterte der Niederösterreicher (ATP 820) klar mit 1:6, 2:6 am Franzosen Alexis Musialek (ATP 567), der Achtelfinal-Bezwinger des Wiener Qualifikanten Thomas Statzberger (ATP 883).

Hier die Ergebnisse und Spielpläne aus Faro.

Lucas Miedler im Steckbrief

Hier die Ergebnisse und Spielpläne aus Antalya.

Peter Goldsteiner im Steckbrief

Thomas Statzberger im Steckbrief