Knowle verliert nach Matchbällen

Von Manuel Wachta
Montag, 30.01.2017 | 15:01 Uhr
© GEPA

Julian Knowle ist wieder zurück unter den Top 100 der Doppel-Weltrangliste - aber mit einem Turniersieg in Frankreich wurde es mit einigem Pech letztlich nichts.

Dank zwei Zwei-Satz-Siegen und darauf einem Drei-Satz-Erfolg in der Vorschlussrunde hatte er bei seinem zweiten Turnierstart in der neuen Saison das erste Finale erreicht. Doch mit dem 23. ATP-Challenger-Doppeltitel der Laufbahn ist es nichts geworden. Julian Knowle hat beim 85.000-Euro+H-Hartplatz-Hallenevent in Rennes im Nordwesten Frankreichs am Sonntag am Nachmittag den Pokalgewinn bloß hauchdünn verpasst. Der 42 Jahre alte Vorarlberger musste sich gemeinsam mit dem Briten Jonathan Marray dem rein russischen Team Evgeny Donskoy und Mikhail Elgin nach knappen 1:24 Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:3, 9:11 beugen. Die beiden mussten sich ergo pro Kopf mit 1550 Euro Preisgeld und 60 ATP-Punkten begnügen. Knowle schiebt sich damit immerhin, nachdem er kürzlich erstmals seit der Weltrangliste vom 28. Mai 2001 aus den Top 100 im Doppel verdrängt worden war, zurück in diesen Kreis, auf Platz 93.

Mit Knowle (US Open 2007) und Marray (Wimbledon 2012) taten sich zwei Ex-Grand-Slam-Champions zusammen. Zum Titel sollte es jedoch mit Pech nicht reichen. Die beiden mussten zunächst bei der dritten Breakchance über den Entscheidungspunkt den Aufschlagverlust zum 2:3 hinnehmen, Donskoy/Elgin servierten zum Schluss nach 30:40-Rückstand aus. Im zweiten Satz glückte dafür Knowle/Marray das Break zum 4:2, das sie nach 15:40 bestätigten, letztlich servierten sie gleichfalls zum Satzausgleich durch. Im Match Tiebreak holten sie zwei Mal ein Minibreak auf, führten danach selbst 5:4 mit einem solchen und später 9:7, doch just bei ihren zwei Matchbällen gelang ihren Gegnern ein Ass und ein Return vor die Füße von Marray. Der bei 9:9 dann noch einen Doppelfehler folgen ließ, und so nützten Donskoy/Elgin anschließend ihrerseits den ersten Matchball.

Hier die Ergebnisse aus Rennes: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Julian Knowle im Steckbrief