Zwei schwere Verletzungen im ÖSV-Ski-Lager

Von APA
Freitag, 01.09.2017 | 10:46 Uhr
© GEPA

Zwei alpine Skirennläufer des ÖSV haben im Überseetraining schwere Verletzungen erlitten und werden die kommenden Olympia-Saison daher verpassen.

Wie der Österreichische Skiverband am Freitag mitteilte, zogen sich Rosina Schneeberger und Daniel Meier jeweils einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu.

Schneeberger erwischte es demnach beim Riesentorlauf-Training in Argentinien, betroffen ist das rechte Knie der Tirolerin. Die 23-Jährige reiste umgehend zurück nach Österreich, wo ÖSV-Arzt Christian Fink am Donnerstagabend in der Privatklinik Hochrum die Diagnose stellte.

Der Vorarlberger Meier kam während eines Riesentorlaufs in Coronet Peak in Neuseeland zu Sturz und riss sich das Kreuzband im linken Knie. Er solle in den kommenden Tagen die Heimreise antreten.